Fachblog

Basler Ausschuss veröffentlicht überarbeiteten Entwurf für die Eigenmittelunterlegung von operationellen Risiken

Von Kurt Stoll am 08.04.2016

Nachdem die erste Anhörung beendet werden konnte, legt der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht einen zweiten Entwurf zur Überarbeitung der Eigenmittelanforderungen aus operationellen Risiken (quantitative Anforderungen) vor. Der neue standardisierte Ansatz („Standardised Measurement Approach“, SMA) für operationelle Risiken soll die bisherigen drei Ansätze ersetzen.

Der Basler Ausschuss wird nun noch eine QIS (Auswirkungsstudie) bei den Banken durchführen lassen. Ziel ist es, die definitive Kalibrierung zu erarbeiten. Der Basler Ausschuss bezweckt, dass für die meisten Banken keine wesentlich höheren Eigenmittelanforderungen resultieren.

Stellungnahmen zum Entwurf können bis 3. Juni 2016 abgegeben werden.

http://www.bis.org/press/p160304.htm
http://www.bis.org/bcbs/publ/d355.htm

FINMA nimmt Verwaltungsräte von Banken stärker in die Pflicht

Von Urs Thut am 21.03.2016

Am 1. März hat die FINMA die im modifizierten Rundschreiben enthaltenen Anforderungen zur Corporate Governance bei Banken in die Anhörung gegeben. Die Anhörung der vorgeschlagenen Änderungen dauert bis zum 13. April 2016. Die Anforderungen an die Zusammensetzung und die einzelnen Mitglieder des Verwaltungsrates werden dabei erhöht. Gestärkt werden auch die unabhängigen Kontrollinstanzen innerhalb der Banken, insbesondere die Funktion der Risikokontrolle. Es ist vorgesehen, dass die Änderungen per 1. August 2016 in Kraft treten.

Mehr lesen

Basel III-Regulierung: Agenda 2016

Von Kurt Stoll am 04.02.2016

Im Bereich der Basel-III-Liquiditäts- und Eigenmittelregulierung sind in diesem Jahr seitens FINMA verschiedene Anpassungen geplant. Diese Arbeiten führen zu Revisionen der Liquiditäts- und Eigenmittelverordnung sowie von FINMA-Rundschreiben. Die vorbereitenden Arbeiten werden jeweils von nationalen Arbeitsgruppen begleitet. In einem separaten Dokument zeigt die FINMA die detaillierte Agenda für die Umsetzung der Basel III-Regulierung im Jahr 2016 auf.

Parlament verabschiedet gesetzliche Grundlagen für den automatischen Informationsaustausch

Von Kurt Stoll am 11.01.2016

Das Parlament hat die gesetzlichen Grundlagen für den automatischen Informationsaustausch in der Schweiz definitiv verabschiedet. Dies beinhaltet einerseits den Bundesbeschluss über die Genehmigung der multilateralen Vereinbarung der zuständigen Behörden über den automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten sowie das Bundesgesetz über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIAG). Gleichzeitig wurden andererseits auch die Änderungen im Steueramtshilfegesetz definitiv verabschiedet.

Es ist vorgesehen, dass die gesetzliche Grundlagen Anfang 2017 in Kraft treten und der erste Informationsaustausch mit den Partnerstaaten im Jahr 2018 erfolgt.

Bundesrat verabschiedet Botschaft zum Finanzdienstleistungsgesetz und zum Finanzinstitutsgesetz

Von Kurt Stoll am 01.01.2016

Nachdem die Vernehmlassung abgeschlossen werden konnte, hat der Bundesrat die Botschaft zum Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und zum Finanzinstitutsgesetz (FINIG) verabschiedet. Das FIDLEG regelt die Voraussetzungen für das Erbringen von Finanzdienstleistungen sowie das Anbieten von Finanzinstrumenten. Das FINIG sieht eine nach Tätigkeit abgestufte und differenzierte Aufsichtsregelung für bewilligungspflichtige Finanzinstitute vor.

Mehr lesen